Maskenpflicht

Maskenpflicht: diese Regelungen gelten ab Montag

April 26, 2020 Aus Von treasures

Behelfsmaske

Maskenpflicht: diese Regelungen gelten ab Montag

Vor knapp zwei Monaten hatten wir einen Kurzurlaub begonnen. Überall sprach man schon von “Corona”, aber so wirklich hatte ich keine Vorstellung, was uns da erwarten würde.

Bereits nach einem Tag traten wir die Rückreise an.

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder verkündete eine zweiwöchige Ausgangsbeschränkung, die noch heute anhält.

wir müssen handeln” sagte Söder

Wir haben gehandelt, wir sind zurück nach Hause gefahren, wie viele andere Urlauber auch.

Ab da leben wir, wie alle, die vernüftig mit der Pandemie umgehen, nach dem Slogan

Wir bleiben Zuhause

wir setzen gemeinsam mit vielen anderen ein Zeichen der Solidarität und des Zusammenhalts!

Wir bleiben zuhause! Damit sich das Virus langsamer verbreitet. Wer sich schützt, schützt auch andere. Vor Allem unsere Älteren und vor Allem vorbelastete Mitmenschen jeden Alters.

Überall in den Supermärkten waren Hamsterkäufe an der Tagesordnung

Vor allem Toilettenpapier, Mehl und Nudeln waren so gut wie ausverkauft. Die Läden hatten zum Teil Lieferschwierigkeiten, denn mit diesem Ansturm war ja nicht zu rechnen.

Es war noch kalt und so hatte ich immer Handschuhe an und auch einen Schal, den ich vorsorglich vor mein Gesicht zog, wenn andere Personen an der Kasse drängelten, husteten ohne die Hand vor den Mund zu halten oder noch besser, in die Ellenbeuge zu niesen.

Intuitiv schütze ich mich so vor einer Ansteckung.

Nun ist es ja nicht so, dass man tatsächlich von ein wenig Stoff vor dem Coronavirus geschützt wäre, aber es ist doch eine Möglichkeit, dass man nicht direkt kontaminiert wird.

In den diversen Nähgruppen in Facebook, in Youtube-Videos, auf Instagram und in Pinterest wurden selbstgenähte Masken vorgestellt, Schnittmuster und fertige Produkte angeboten.

Jeder nähte nun fleißig Masken, teils für die Mitarbeiter von Supermärkten, teils für Pflegeeinrichtungen und natürlich auch, um diese in den Onlineshops zu verkaufen. Die Umsatzeinbusen kleiner Unternehmen waren plötzlich beträchtlich, denn Geschäfte wurden geschlossen, auf Märkten durfte nicht mehr verkauft werden.

Auch ich habe, zwar jetzt erst, begonnen, Mundmasken oder auch Nasenmasken, wie man sie nennen darf, zu nähen.

Behelfsmaske

Behelfsmaske von KreativeKissenwelt

  Wenn Du also solche Behelfsmasken, also die selbstgenähten Masken kaufst, dann ist peinlich darauf zu achten, was du kaufst.

Behelfsmaske

Behelfsmaske von KreativeKissenwelt

 Denn, Mund- und Atemmasken sind grundsätzlich Medizinprodukte der Klasse I der offiziellen Leitlinien zur europäischen Medizinerproduktrichtlinie und bewegen sich ob ihrer Verkaufsfähigkeit somit im Anwendungsberich des Medizinproduktegesetzes (MPG).

Selbstgenäht sind also lediglich Behelfsmasken und dürfen auch nur als solche bezeichnet werden

Also auch

  • “Mundbedeckung”
  • “Mund- und Nasen-Maske”
  • “Behelfsmundschutz”

da der Zusatz “Behelf” die medizinisiche “Widmung” relativiert

Weitere Informationen hierzu gibt auch die it-recht-kanzlei

Stand heute:

[pullquote]Heute am 26. April 2020 zeigt die Statistik eine Infektionsrate von 2.900.422 Infizierten.[/pullquote] JOHNS HOPKINS UNIVERSITY 6 MEDICINE und das ROBERT KOCH INSTITUT veröffentlichen täglich die neuesten Fallzahlen, eine Statistik über die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2.

Wen wundert es da noch, dass die Regierung nun eine Regelung trifft für eine Maskenpflicht.

Coronavirus: Diese Regelungen gelten in Ihrem Bundesland

In ganz Deutschland gilt ab Montag eine Maskenpflicht, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Doch welche Regelungen gelten in den Bundesländern genau?

Wie bei t-online.de nachzulesen ist, soll durch das Tragen einer Gesichtsmaske eine Übertragung des Coronavirus durch Tröpfcheninfektion beim Sprechen, Husten oder Niesen eingedämmt werden. Dafür ist jedoch kein medizinischer Mundschutz notwendig, auch selbstgenähte Masken sowie Tücher oder Schals, die Mund und Nase bedecken, sind ausreichend.

Die Bundesregierung hatte eine flächendeckende Maskenpflicht abgelehnt und lediglich eine dringende Empfehlung ausgesprochen, diese beim Einkaufen sowie im öffentlichen Nahverkehr zu tragen. Nun beschlossen jedoch alle Bundesländer eine Maskenpflicht – mit unterschiedlichen Regelungen.

In den meisten Bundesländern ist ab Montag, 27. April 2020 das Betreten von Supermärkten, Discountern und anderen Einzelhändlern nur noch möglich, wenn Sie Ihren Mund und Ihre Nase mit einer Maske, einem Schal oder einem Tuch bedecken.

Doch die neuen Vorschriften betreffen nicht nur Erwachsene. Die Regeln gelten auch für Kinder. Doch es gibt große Unterschiede, was das Ausmaß der Maskenpflicht für den Nachwuchs angeht. Während ein Bundesland den Eltern überlässt, zu entscheiden, ob ihr Kind bereit für einen Mundschutz ist, legen andere Regionen eine Altersgrenze fest, ab der Kinder sich ebenfalls an die Maskenpflicht halten müssen.

Coronavirus: Diese Regelungen gelten für Dein Bundesland

Überblick:

Baden-Württemberg

  • Maskenpflicht für Nahverkehr und Einzelhandel ab 27. April; in Sulz am Neckar seit 17. April.
  • Die Bestimmungen gelten für Kinder ab dem sechsten Geburtstag.

Bayern

  • Maskenpflicht für Nahverkehr und Einzelhandel ab 27. April.
  • Die Bestimmungen gelten für Kinder ab dem sechsten Geburtstag.

Berlin

  • Maskenpflicht für den Nahverkehr ab 27. April.
  • Es gibt kein Mindestalter für die Maskenpflicht. Laut Bürgermeister Michael Müller seien Kleinstkinder von der Regelung ausgenommen.

Brandenburg

  • Maskenpflicht für Nahverkehr und Einzelhandel im gesamten Bundesland ab 27. April; in Potsdam Maskenpflicht für Nahverkehr und Einzelhandel seit 20. April.
  • Die Bestimmungen gelten für Kinder ab dem sechsten Geburtstag.

Bremen

  • Maskenpflicht für Nahverkehr und Einzelhandel ab 27. April.
  • Die Bestimmungen gelten für Kinder ab dem sechsten Geburtstag.

Hamburg

  • Maskenpflicht für Nahverkehr und Einzelhandel ab 27. April.
  • Die Bestimmungen gelten für Kinder ab dem dritten Geburtstag.

Hessen

  • Maskenpflicht für Nahverkehr und Einzelhandel im gesamten Bundesland ab 27. April; in Hanau seit 20. April.
  • Die Bestimmungen gelten für Kinder ab dem sechsten Geburtstag.

Mecklenburg-Vorpommern

  • Maskenpflicht für Nahverkehr und Einzelhandel ab 27. April.
  • Die Bestimmungen gelten für Kinder ab dem Schuleintritt.

Niedersachsen

  • Maskenpflicht für Nahverkehr und Einzelhandel im gesamten Bundesland ab 27. April; in Wolfsburg Maskenpflicht für Nahverkehr und Einzelhandel seit 20. April.
  • Die Bestimmungen gelten für Kinder ab dem sechsten Geburtstag.

Nordrhein-Westfalen

  • Maskenpflicht für Nahverkehr und Einzelhandel ab 27. April.
  • Die Bestimmungen gelten für Kinder ab dem Schuleintritt.

Rheinland-Pfalz

  • Maskenpflicht für Nahverkehr und Einzelhandel ab 27. April.
  • Die Bestimmungen gelten für Kinder ab dem sechsten Geburtstag.

Saarland

  • Maskenpflicht für Nahverkehr und Einzelhandel ab 27. April.
  • Die Bestimmungen gelten für Kinder ab dem sechsten Geburtstag.

​​​Sachsen

  • Maskenpflicht für Nahverkehr und Einzelhandel ab 23. April.
  • In einem Informationsschreiben teilt das Staatsministerium für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt mit: “Kinder müssen nur dann eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, wenn sie dazu in der Lage sind”. Die Einschätzung, wann ein Kind dazu in der Lage ist, liegt bei den Eltern. Eine Altersgrenze besteht nicht.

Sachsen-Anhalt

  • Maskenpflicht für Nahverkehr und Einzelhandel ab 23. April.
  • Kinder unter zwei Jahren sind von der Maskenpflicht ausgenommen.

Schleswig-Holstein

  • Maskenpflicht für Nahverkehr und Einzelhandel ab 29. April.
  • Die Bestimmungen gelten für Kinder ab dem sechsten Geburtstag.

Thüringen

  • Maskenpflicht im gesamten Bundesland ab 24. April; in Jena Maskenpflicht für Nahverkehr und Einzelhandel seit 6. April, an allen Arbeitsplätzen seit 13. April.
  • Die Bestimmungen gelten für Kinder ab dem sechsten Geburtstag.

Aufrufe: 2